Sommer 2018 in Südfrankreich  


KAY HOFFMAN: Geboren 1949 in Basel, aufgewachsen in München, Mutter aus New York, Vater aus Wien,amerikanische Staatsangehörigkeit – daher der ungewöhnliche Vorname und das eine N im Nachnamen; 

Ab 1965 Besuch des Musischen Gymnasiums München. Abitur. Kompositionsunterricht bei dem anthroposophischen Komponisten F. Büchtger (Studio für Neue Musik München).

1969 – 1972 Studium der Philosophie an der Universität München, Schwerpunkt amerikanischer Pragmatismus und die Semiotik von C.S. Peirce; 

1970 Begegnung mit Graf Dürckheim, Einführung in den Zen- Buddhismus und die Meditationspraxis; Aikido; Initiatische Therapie bei Maria Hippius; 

1970 -1972 zusätzlich zum Philosophiestudium (nach einem Aufenthalt in New York)   Ausbildung in Tanz (vor allem Jazztanz und Afro), Atem- und Bewegungstherapie, Rhythmik, Massage in München.  Reisen durch Europa auf der Suche nach einer Kommune. Gefunden in der Toskana, meiner neuen Wahlheimat. Siebeneinhalb Jahre Leben auf dem Land. 

1973 Erste Reise nach Marokko

1972-1980 Aufenthalt in Italien, Kontakte zur Anti-Psychiatrie, Entwicklung eines eigenen Konzepts des Tanztheaters und der Tanztherapie; 

1975 FLORET SILVA – Musik zwischen Jazz, Pop, die Texte sind den Carmina Burana entnommen. 
Sängerin ist Jaqueline Darby - Eigene Kompositionen werden in einem italienischen Studio aufgenommen und in Japan 1982 als Platte herausgebracht.  

1980 Rückkehr nach Deutschland.  Wiederaufnahme des Philosophiestudiums, diesmal mit dem Schwerpunkt der spätmittelalterlichen Philosophie (Schwerpunkt: Nikolaus von Kues) und Mystik.

Entwicklung eines eigenen Trainingskonzepts für Trance und Tanz im therapeutischen Kontext, 
Mitarbeit an den Zentren ZIST und COLOMAN München.

1983 Besuch in San Diego, erste Kontakte zur Hypnotherapie nach Milton Erickson und zum Neurolinguistischen Programmieren.

1984 das erste Buch „Tanz, Trance, Transformation" bei Dianus-Trikont.  
Seitdem weitere Veröffentlichungen zum Thema Trance, Trancetanz und Tanztherapie,
 als Referentin an Konferenzen zum Thema „Veränderte Bewusstseinszustände“ und an Podiumsdiskussionen beteiligt;

Jahreswende 1982/83 in Kuba

1984 und 1990 Reisen nach Brasilien, Erforschung des afrobrasilianischen Kultes des Candomble´ (Salvador Bahia)  

1986 "Von Göttern besessen" in dem ethnologischen Verlag TRICKSTER  über die afrobrasilianischen Orixa ; 

1988 Begegnung mit der Kulturanthropologin Dr. Felicitas Goodman. Veröffentlichung eines Vorwortes zu ihrem Buch „Ekstase, Besessenheit, Dämonen“. 1989 Teilnahme an einem Masken-Trance-Tanz- Ritual an ihrem Institut in New Mexiko;

1988 Teilnahme als Referentin zum Thema Trance bei den Konferenzen in Paris  (organisiert von Dr. Jacques Donnars) und Rabat (organisiert von Dr. Jabrane Sebnat) 

1989 – 1992 Ausbildung in systemischer Therapie und Hypnotherapie nach Milton Erickson bei Dr. G. Schmidt (Heidelberg).  Als Referentin an mehreren Konferenzen der Milton Erickson Gesellschaft MEG (Heidelberg) beteiligt;

1989 im Dezember Reise in den Benin (Westafrika). 

1990 Reise durch den Jemen

1991 Reise durch Ägypten

1991 Als Referentin beim Festival der Visionen in Berlin (organisiert von der Friedensuniversität Potsdam);  
Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Trance und Ekstase "Dimensionen der Ekstase" (Anarche Verlag). 

1993 Reise durch Island 

1993/1994 Reise nach Hawaii 

1994 Reise nach Mexiko/Yucatan und Guatemala

1994 "Das Arbeitsbuch zur Trance" bei Hugendubel; 
" Play Ecstasy" bei BRUNO MARTIN (Die vier perinatalen Stadien im Geburtsprozess in Verbindung mit vier alchemistischen Stadien und dem Ziel der Quintessenz)   
und "Tanz durchs Labyrinth" (Transform Verlag) 

1994 Aufenthalt in Chicago

1996 – 1999 Ausbildung im Neurolinguistischen Programmieren, (Praktiker, Master, Trainer). Mitglied des Dachverbandes NLP, Veröffentlichung eines Arbeitsbuches zum NLP bei Hugendubel; 

1998 in Sri Lanka, 1999 zum letzten Mal in Bali

1999 Auseinandersetzung mit dem Radikalen Konstruktivismus, 
Teilnahme als Referentin an der Konferenz „Weisen der Welterzeugung“ (organisiert von dem Institut für systemische Forschung Heidelberg); 

1999 und 2000 Aufenthalt in Goa

1999 und 2000 Reise mit dem Deutschen Journalistenbund nach China und Tibet

2000 und 2001 als Referentin beteiligt an den Tagungen zur Philosophischen Praxis in Berlin (organisiert von Lutz v. Werder) Veröffentlichung zum Thema bei Hugendubel: „Bei Liebeskummer Sokrates“ und in der Edition SPUREN „Die Fünf Minuten Mystik“.

2002-2004 Entwicklung des Konzepts SAMBA GODS. 


2005 "Spiritus suscitans " mit Jackie Darby-Francis, Tonstudio Guido Hieronymus; 

Veröffentlichungen zum I Ging und zu den 5 Fünf Wandlungsstufen in der TCM  im Bacopa Verlag: Das ANIMA - Orakel und Das TAO-Modell des Selbstmanagement. 
Konzept des Kontemplativen Coachings". 
Dazu Veröffentlichungen: "Kontemplation im Kontext" und "Das innere Lächeln"

Bis 2008 Entwicklung des systemisch-transpersonalen Berateransatzes in Coaching und Aufstellungsarbeit, Fortbildungen in Tanztherapie im Zentrum "Shambhala Tai-Chi Zentrum" Wien (SysTraTa I +II).  Veröffentlichungen iim Anarche Verlag: "Der kosmische Tanz", "Das kosmische Spiel"; "Vision Dance ", "Losungen und Lösungen"; "Arbeitsblätter zur philosophischen Praxis"; "Inspiration und Kreativität im Alltag- ein Praxisbuch" 

Juni 2008 Reise durch Japan. 

Seit 2008 Veröffentlichungen im Verlag Andreas Mascha homo integralis.  "Der Sprung in die Mitte" - / "Mitten auf der Kreuzung" -  "Und Nietzsche wird tanzen" -    

2009: "Die Philosophie der neuen Lebenskunst" + "Praxisbuch zur neuen Lebenskunst",  "Sternlichttaler- Zukunftsgestaltung im leuchtenden Energiefeld": 

April 2009 QUANTENSPRUNG Kongress in München (Elke Riess)

Reise nach Kolumbien. Besuch des neu eröffneten Gold-Museums in Bogota. Inspiriert von archaischen Kosmologien Entwicklung eines neuen Konzepts des spontanen Tanztheaters: THEATER DER VERBUNDENHEIT (Buch).  

Zum Ende des Jahres entsteht das Konzept eines interkulturellen Tanztheaters ALSO SPRACH ARETHUSA nach Ovids "Metamorphosen" und zusammen mit Guido Hieronymus eine Musik  dazu.  

2010 DAS NICHTENDE LICHTENDE WERDEN  


November 2010 Beginn der Leitbilder- Trilogie. 
2011 LEITBILD-ARBEIT ALS ENERGETISCHE ERFAHRUNG - 
2011 WEIBLICHE LEITBILDER IM WANDEL (Praxisbuch zum Seminar)
2011 CHRISTLICHE LEITBILDER Beschäftigung mit Ikonen und Ikonografie. 


Reise durch Jordanien, Höhepunkt ist Petra
Reise nach Rumänien, zu den orthodoxen Klöstern der Bukowina

2011 NIETZSCHE: EIN TANZPROJEKT

2012 "DAS TANZENDE ICH - Tanz als Metapher für Selbstorganisation" 

"DIE REISE DER HELDINNEN - Yoga und Trancetanz für Frauen" 
Praxisbuch zum Seminar

2012 Dezember Reise nach Marokko - 
endlich erreiche ich die Orte meiner früheren Sehnsucht...



                  
2013 Bücher zu meinen Seminaren
OFFENE FORM IN FLIESSENDER FÜLLE
KRAFT DIE AUS DER FÜLLE KOMMT
TRAUER VERLUST ABSCHIED - TANZEN
PHILOSOPHIE DES TRAUERNS
DAS TAO DER (SELBST-) FÜHRUNG

2014 Beginn von TANZ TRANCE TRANSZENDENZ
und Neuauflage von Tanz Trance Transformation (1984)
2015 VON GÖTTERN BESEELT erweiterte Neuauflage
(Von Göttern besessen 1986 + Starke Gefühle 1991)
2015 zweite ´Fassung von TTT, abgeschlossen am 1. Mai
2016 dritte und endgültige Fassung von TTT, erscheint als Doppelband
zusammen mit der Neuauflage von TANZ TRANCE TRANSFORMATION
im Verlag Andreas Mascha

2016 DEN FRIEDEN IMMER WIEDER NEU AUFSTELLEN -
Quadratur des Kreises - das Tetralemma tanzen

2017 EINE INTEGRALE MYSTIK
2017 MYSTIK - DIE HERAUSFORDERUNG

2018 FRIEDENSAUFSTELLUNGEN
Projekt: DAS INTEGRALE MYSTERIUM